Maibaum 1991

Trotz trüben Wetters herschte bei den Mitgliedern des Heimstettner Kegelclubs wieder Bombenstimmung. Nach dem Abmarsch in der Hauptstraße wurden nich die Taferl montiert bevor ein Kran den prächtig geschmückten und bemalten Baum an seinen Stammplatz aufgestellte.Wie fin fast jedem Jahr gab es neben den Festansprachen des Bürgermeisters und des ersten Vorstands eine Einlage des Männergesangsvereins Heimstetten sowieeine Bandltanzaufführung der Heimstettener Volkstanzgruppe. Beim traditionellen Maitanz konnte man zu den Klängen der Kapelle >>Silver Shadows<< das Tanzbein schwingen oder ein paar schöne Stunden an der Bar verbringen.

Der 32 Meter lange Maibaum aus dem Ebersberger Forst wurde von der Familie Josef Böltl gestiftet und wiederum in der Loy-Wiese gelagerrt. Als Wachlokal diente wie in den Vorjahren ein Bauwagen..

Druckversion Druckversion | Sitemap
Stand März 2016