Maibaum 1966

Der im Vorjahr gegründete >>Kegelclub Heimstetten<< hatte es sich zum Ziel gesetzt, Veranstaltungen für die jüngeren Dorfbewohner zu organisieren und das bayrische Brauchtum zu pflegen. Vor diesem Hintergrund war schnell beschlossen:

>>Heimstetten braucht einen Maibaum<<.

Der 27 Meter lange Baum wurde im Forst bei Höhenkirchen geschlagen und am 19. März nach Heimstetten gebracht. Gelagert und bearbeitet wurde der Baum dann in den folgenden Wochen im Hof der Gaststätte Eberle.

Bei herrlichen Wetter wurde am 30. April der von Ludwig Gigl aus Höhenkirchen gestiftete Baum mit Hilfe einer Seilwinde neben dem Meilerhaus aufgestellt. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Feldkirchner Blaskapelle. Den gelungenen Ausklang des Tages bildete der >>Tanz in den Mai<< in der Gaststätte Eberle.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Stand März 2016